6020 innsbruck jahresbericht 2019 - aktion leben tirol · pdf file 2020. 3. 24. ·...

Click here to load reader

Post on 30-Jan-2021

0 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • Jahresbericht 2019

    Riedgasse 9 6020 Innsbruck

  • 2 3

    Wir über uns aktion leben tirol ist eine Bewegung für den Schutz menschlichen Lebens. Das Wichtigste ist für uns ein guter Anfang. Da werden die Grundsteine für Urvertrauen und Gesundheit gelegt.

    • Wir beraten und begleiten schwangere Frauen und ihre Familien bei allen Fragen rund um Schwangerschaft und Geburt. Wir unterstützen sie emotional, informativ, mate- riell und finanziell.

    • Wir bieten Vorträge und Workshops für Kinder, Jugendli- che und Erwachsene an.

    • Wir machen uns stark für eine kinder- und elternfreund- liche Gesellschaft und fördern das Bewusstsein, dass der Mensch in jeder Phase seines Lebens wertvoll und lie- benswert ist.

    • Wir engagieren uns im öffentlichen, kritischen Diskurs zu bioethischen Entwicklungen.

    • Wir sind ein unabhängiger, nicht gewinnorientierter, ge- meinnütziger und mildtätiger Verein, der sich vorwiegend aus Spenden finanziert.

    Öffnungszeiten Büro: Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag: 8.00 bis 12.00 Uhr Donnerstag: 8.00 bis 12.00, 14.00 bis 17.00 Uhr

    Beratung mit Frau Dr. Elisabeth Pauer: Dienstag 14.00 bis 17.00 Uhr im ISD-Wohnheim Innere Stadt Vorgeburtliche Beziehungsförderung mit Frau Iris Sigl: nach Vereinbarung Auskünfte und Ausgabe von Babyartikeln: Freitag 9.00 bis 11.00 Uhr im Büro

    Spendenkonto: IBAN: AT52 3600 0000 0060 4991

    BIC: RZTIAT22

    Schwangerenberatung

    Hilfe, die ankommt

    Unser Beratungsangebot wird von Schwangeren und Familien, oft auch von alleinerziehenden Müttern, gerne angenommen. Meistens werden wir mit Notsituationen konfrontiert. Wir set- zen uns dafür ein, dass keine Frau im Schwangerschaftskon- flikt oder in finanzieller Not alleine bleibt. Auch für offene Fragen zum Thema stehen wir gerne zur Verfügung.

    Neu bei aktion leben tirol! Diese besondere Form der Schwan- gerschaftsbegleitung ermöglicht eine tiefe Beziehung und emotionale Bindung zum Baby - schon vor der Geburt. Sie wirkt sich förderlich auf die Schwangerschaft, die Geburt und auf die nachgeburtliche Eltern-Kind-Beziehung aus.

    Mit Hilfe von SpenderInnen tragen wir dazu bei, die finanzi- elle Not von Müttern und Familien mit Kindern bis zu 3 Jahren zu lindern. Damit die Sorgen kleiner werden und die Freude wachsen kann! Im Jahr 2019 wurden 71 Beratungen durchgeführt bzw. Klient- Innen kontaktiert. Insgesamt konnten wir 51 Familien finan- ziell und mit diversen Sachspenden wie Babybekleidung, Umstandskleidung, Kinderwägen, Kinderbetten, Bettwäsche, Windeln, Flascherln usw. unterstützen. Die Kontakte zwischen PatInnen und Müttern/Familien sind anonym und laufen unentgeltlich über unser Büro - jeder Euro kommt den in Not geratenen Familien zugute!

    Vorgeburtliche Beziehungsförderung - Bindungsanalyse

    Patenschaftsaktion „Willkommen Baby“

  • 5

    Wir arbeiteten mit SchülerInnen der Neuen Mittelschulen, Polytechnischen Lehrgänge, berufsbildenden Schulen und all- gemeinen bzw. berufsbildenden höheren Schulen und einem Jugendzentrum. So konnten wir 690 SchülerInnen in 60 Un- terrichtseinheiten u.a. für die Problematik des Schwanger- schaftskonflikts, Empfängnisverhütung und die Reprodukti- onsmedizin sensibilisieren sowie Hilfsmöglichkeiten und Wege in schwierigen Situationen aufzeigen. Durch den Einsatz unterschiedlicher Lehrmaterialien sind die Unterrichtseinheiten informativ, abwechslungsreich und an- sprechend (z.B. Folder über den Lebensbeginn, Anschauungs- material von aktuellen Empfängnisverhütungsmitteln, DVD über das Leben mit Behinderung, Spiele).

    Ca. 600 SchülerInnen und 45 Lehrpersonen folgten unserer Einladung zu einer Entdeckungsreise in die faszinierende Welt vor der Geburt. Darunter befanden sich SchülerInnen ab ca. 10 Jahren sowie Jugendliche bis zur Matura. Inhalt der Ausstellung sind die Beziehung der werdenden Eltern, die Entwicklung und Empfindungen des Ungeborenen im Wechselspiel mit seiner Umgebung und die Bedürfnisse der Schwangeren bis hin zur Geburt. Wir sehen die Schwanger- schaft als Chance, dem Baby zu einem guten Start ins Leben zu verhelfen. Die Ausstellung konnte im Neururerhaus in Innsbruck und in der Landwirtsch. Fachschule Weitau besucht werden. Beson- ders bereichernd war dort die Zusammenarbeit mit einer Heb-

    Angebot für SchülerInnen Wir beraten, stärken und ermutigen

    Themenbereiche

    > Entstehung menschlichen Lebens > verantwortungsbewusster Umgang mit Liebe und

    Sexualität > Empfängnisverhütung > Probleme und Hilfsmöglichkeiten bei ungeplanter

    Schwangerschaft > Abtreibung > Adoption > Pränataldiagnostik > Fortpflanzungsmedizin

    Unsere Workshops sind informativ, altersgerecht und machen Freude

    Die SchülerInnen sollen lernen, auf die eigenen Gefühle zu vertrauen und achtsam und verantwortungsvoll miteinander umzugehen. Wir ermutigen sie, im Bedarfsfall Hilfe in einer Beratungsstelle zu suchen.

    Bewusstseinsbildung um die vorgeburtliche Entwicklung und die prägende Zeit der Schwangerschaft ist uns ebenso wichtig wie die Wertschätzung allen Menschen gegenüber.

    Trotz des von der vergangenen Regierung eingebrachten Ent- schließungsantrages zum Sexualkundeunterricht dürfen wir weiterhin Workshops in Schulen gemäß dem Sexualpädagogik- Erlass von 2015 anbieten.

    4

    Interaktive Ausstellung LebenErleben

    Gestaltung von Workshops Beratung

    amme.

    Österreichischer Kinderschutzpreis MYKI Die Ausstellung LebenErleben wurde zur Gewin- nerin des österreichischen Kinderschutzpreises MYKI in der Kategorie „Förderung der körper- lichen und seelischen Entwicklung“ gekürt. Bun- deskanzlerin Bierlein überreichte die Urkunde.

  • 6

    Der „Tag des Lebens“ stand auch 2019 unter dem Motto „Die Überraschung des Lebens“. Er erinnert daran, dass jeder Mensch einzigartig und das Leben ein Geschenk mit vielen Überraschungen ist. Als Symbol dafür wurden ca. 1.100 „Über- raschungspakete“ verteilt (DEZ Einkaufszentrum, Pfarren Mün- ster, Fritzens, St. Nikolaus, Zell a. Ziller, Wiesing, Leutasch, Ötztal-Bahnhof, Ainet und im Seelsorgeraum Prutz). Immer wieder ergaben sich daraus berührende Gespräche und die Gelegenheit zur Vermittlung unseres Beratungsangebotes.

    Benefizkonzert des Orchesters der Musikfreunde Innsbruck unter der Leitung von Kapellmeister Gösta Müller im Haus der Musik, organisiert vom Lions Club Innsbruck Ambras mit Ver- steigerung eines Bischof-Reinhold-Stecher-Bildes

    Die diözesane „Woche für das Leben“ ist eine Initiative der Bischofskonferenz, an der sich auch aktion leben mit einem Informationsstand und dem Angebot von Überraschungspa- keten beteiligt. Ziel ist es, Wert und Schutz des Lebens in den Mittelpunkt zu stellen.

    > Vortrag von Iris Sigl zur vorgeburtlichen Beziehungsförde- rung im Rahmen des EU-Projektes „Frauen unterwegs - Unbeschwerte Schwangerschaft - Angebot und Hilfe“ in Hopfgarten

    > Beitrag von Dr. Elisabeth Pauer aus der Sicht der Beraterin im Rahmen des Studientages „Trauerpastoral - Wenn die Sonne vor dem Abend untergeht - leben mit dem Tod (m)eines Kindes“ im Bildungshaus St. Michael

    Teilnahme an der „Initiative Offene Herzen“ des Bischof- Stecher-Gedächtnisvereins für eine Kultur der Herzlichkeit und ein gutes Miteinander: Sammlung von Babybekleidung, Kinderwägen, Bettwäsche, Windeln, Drogerieartikel etc. für Familien mit Kleinkindern

    7

    Fortbildung für Beratungstätigkeit > Teilnahme am Bildungstag von aktion leben österreich

    zum Thema „Sexualpädagogik“, Wien > Teilnahme an der Fachtagung „Pränataldiagnostik: Sicher

    verunsichert?!“ von aktion leben österreich, Wien > Teilnahme an der Beratungsausbildung der aktion leben

    österreich zum Thema „Vorgeburtliche Beziehungsförde- rung“, Wien

    > Teilnahme am „Ethikforum“ zum Thema „In guter Hoff- nung sein: empfangen oder gezeugt? Kirchliche Leitlinien in Diskussion mit aktueller Kinderwunschpraxis“ im Haus der Begegnung, Innsbruck

    > Teilnahme an den Vernetzungstreffen der Sexualpädagog- Innen zum Thema „Basale Arbeit und Autostimulation“ und „Erlass Sexualpädagogik in Schulen“

    > Teilnahme am „Josefi-Treffen“ der AK Tirol

    Auftritt nach außen Wir bauen mit an einer lebensbejahenden Gesellschaft, in der jeder willkommen ist: ob geboren oder ungeboren, jung oder alt, gesund, behindert, krank oder am Lebensende. Unser besonderes Augenmerk in der Öffentlichkeitsarbeit liegt auf der Bewerbung von Beratung und Hilfsmöglichkeiten im Schwangerschaftskonflikt, dem Aspekt vorgeburtlicher Bin- dung sowie der Hinterfragung bioethischer Entwicklungen.

    > Forderungen: Jährliche anonyme Statistik sowie regelmä- ßige Motivenerforschung bei Schwangerschaftsabbrüchen

    > Ziele: Besseres Verständnis für Frauen im Schwanger- schaftskonflikt, Hilfen und Prävention

    Parlamentarische Bürgerinitiative „Fakten helfen“

    1. Juni - „Tag des Lebens“

    Initiative „Offene Herzen - Mit Sachspenden Hoffnung schenken“

    Vorträge

    „Woche für das Leben“

  • Mit unserer Website www.aktionleben-tirol.org ist es uns möglich, aktuelle Themen z.B. durch die Versendung von Newslettern schnell und