fonda casestudy: das online vertriebsportal der generali deutschland

Download Fonda Casestudy: Das Online Vertriebsportal der Generali Deutschland

Post on 01-Nov-2014

620 views

Category:

Design

1 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Dieser Vortrag wurde im Rahmen der Branchenkonferenz Versicherungen von Alexander Reiberger, GF von Fonda, gehalten. Die „Branchenkonferenz Versicherungen“ der Versicherungsforen Leipzig (www.versicherungsforen.at/) setzt als jährliche Zusammenkunft der österreichischen Versicherer an der Schnittstelle von Business & IT an. Sie fungiert als Plattform zum Informations & Erfahrungs-Austausch und hat 2013 zum vierten Mal statt gefunden. Fonda (www.fonda.at) ist eine Full Service Agentur für Digitale Medien. Bei Fonda arbeiten Experten für alle wichtigen Kompetenzfelder aus dem Gebiet „Digital“ unter einem Dach. Fonda folgt dem Grundsatz „Besser einfach“. Unsere Überzeugung: Die besten Ideen kommen nur dann bestens an, wenn sie für den Nutzer klar und einfach verständlich sind. Wir bemühen uns, Klarheit und einfache Erfassbarkeit in jedes Projekt zu bringen, wie komplex auch immer die Inhalte und die technischen Anforderungen sind.

TRANSCRIPT

  • 1. Case Study: Das Online Vertriebsportal der Generali Deutschland Alexander Reiberger, FONDA November 2013
  • 2. Besser einfach.
  • 3. 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013
  • 4. Kunden- website Envivas Online Vertriebs- Portal Generali Schweiz Maklernet Central Kunden- Portal Central Social Media Trailer Kunden- portal Generali Versiche- rungen Intranet Generali Versiche- rungen Innendienst -Portal Vertriebs- Smart- phone App Unser grter Kunde ist Generali Deutschland. Das grte Projekt, das wir gemeinsam realisiert haben, ist die Konzep@on sowie das Interak@ons- und User Experiencedesign des Vertriebs-Portals. Dabei handelt es sich um die zentrale Arbeits-PlaGorm fr den eigenen Vertrieb und Makler der Generali Versicherungen und drei weiterer Konzernunternehmen.
  • 5. Einheitliches und fallabschlieendes Gesamtsystem fr den User Zugri auf vollstndige und aktuelle Daten zu jeder Zeit Keine So_wareinstalla`onen Reines Online-System / Ultrathin Client
  • 6. Einheitliches und fallabschlieendes Gesamtsystem fr den User Die Zielsetzung fr dieses Projekt lsst sich anhand folgender 3 Punkte zusammenfassen: 1. Die Ausgangssitua@on war eine fragmen@erte LandschaQ von zig Einzelapplika@onen, vor allem Client- basiert. Es sollte daher ein fallabschlieendes Gesamtsystem sowohl fr den Ausschlielichkeitsvertrieb als auch fr Makler geschaen werden: spartenbergreifend und einheitlich in der Bedienung. Mit Gesamtsystem ist gemeint, dass smtliche relevante Usecases einer VertriebskraQ in dem System abgebildet sein sollten. Zugri auf vollstndige und aktuelle Daten zu jeder Zeit Keine So_wareinstalla`onen Reines Online-System / Ultrathin Client
  • 7. Einheitliches und fallabschlieendes Gesamtsystem fr den User Zugri auf vollstndige und aktuelle Daten zu jeder Zeit Keine So_wareinstalla`onen 2. Die Vertriebsmitarbeiter und Makler sollten einen ortsunabhngigen Zugri auf vollstndige und aktuelle Daten zu jeder Zeit erhalten. Reines Online-System / Ultrathin Client
  • 8. Einheitliches und fallabschlieendes Gesamtsystem fr den User Zugri auf vollstndige und aktuelle Daten zu jeder Zeit Keine So_wareinstalla`onen 3. Das System sollte So_wareinstalla`onen und -aktualisierungen auskommen. Zum Zeitpunkt des Projektstarts haZe die Generali noch vierteljhrlich ca. 30.000 Installa@ons- und Updates- CDs verschickt. Als technisches Basismodell hat sich die Generali bereits 2005 fr eine rein Browser-basierte Lsung entschieden. Reines Online-System / Ultrathin Client
  • 9. Die Aufgabe von FONDA bestand darin, gemeinsam mit den Fachabteilungen der Generali aus den -zig grtenteils Client-basierten Einzelapplika@onen ein fr den Benutzer konsistentes Gesamtsystem zu gestalten. Dem Benutzer sollte ein aufgerumter, kompleZer und wesentlich leistungsfhigerer Online-Vertriebsarbeitsplatz zur Verfgung stehen. Aspekte wie Usability, Userexperience und SoQwareergonomie waren von Anfang in der Projektorganisa@on in Form des Teilprojekts Interak@onsdesign fest verankert.
  • 10. Usergroups, Kontex`nterviews Best Prac`ce Analyse Konzep`on und Gestaltung von Gesamtsystem und ersten Applika`onen Usability Tests Clickdummy Applika`ons- und Portalstyleguide Erweiterung und Ergnzung Umsetzung des Portalrahmens und der Applika`onen
  • 11. Usergroups, Kontex`nterviews Best Prac`ce Analyse Konzep`on und v estaltung von Usability Tests Das Vorgehen bestand zunchst darin, im Rahmen Gon Kontex`nterviews und Usergroups zu ermiZeln, wie die Gesamtsystem und ersten Vertriebsleute arbeiten. Im Rahmen der Kontex@nterviews haben wir mehrere Tage die T@gkeiten verschiedener Clickdummy Applika`onen Vertriebsmitarbeiter und Makler am Computer mitverfolgt und mit deren Einverstndnis aufgezeichnet. Zudem haben wir im Rahmen einer Best Prac`se Analyse ermiZelt, wie andere Versicherungen interna@onal in diesem Bereich agieren. Applika`ons- und Portalstyleguide Erweiterung und Ergnzung Umsetzung des Portalrahmens und der Applika`onen
  • 12. Usergroups, Kontex`nterviews Best Prac`ce Analyse Konzep`on und Gestaltung von Gesamtsystem und ersten Applika`onen Usability Tests Clickdummy Die Ergebnisse aus Kontex@nterviews und Best Prac@se Analyse sowie die fachlichen und grundlegenden technischen Vorgaben bildeten die Grundlage fr die inhaltliche Konzep`on und die Gestaltung des Gesamtsystems und eines Sets der eApplika`ons- und rsten Applika@onen. Portalstyleguide In dieser Phase haben wir mehrere Varianten als teilfunk@onale Klickdummy gebaut, um aussagekrQige Erweiterung Usabilitytests mithilfe dieser Klickdummys durchfhren zu knnen, und um ein gemeinsames Verstndnis im und Ergnzung ProjekZeam (ca. 100 Personen) zu schaen. Damit war eine Grundlage fr konzep@onelle und technische Diskussionen geschaen. Umsetzung des Portalrahmens und der Applika`onen
  • 13. Usergroups, Kontex`nterviews Best Prac`ce Analyse Die Ergebnisse des Entwicklungsprozesses wurden in einem Portal- und Applika`onsstyleguide zusammengefasst. Seitdem bildet dieser die Grundlage fr die Gund Gestaltung von Konzep`on estaltung der Benutzeroberche und des Interak@onsverhaltens. Usability Tests ber einen Zeitraum von mehreren Jahren wurden immer ersten mehr Applika@onsmodule umgesetzt, wobei neue Gesamtsystem und Anforderungen in den Applika@onsguide Applika`onen zurckgespielt wurden. Clickdummy Applika`ons- und Portalstyleguide Erweiterung und Ergnzung Umsetzung des Portalrahmens und der Applika`onen
  • 14. Gestaltungs-und Interak`ons- vorgaben Grundlage fr Konsistenz in der Bedienung Richtet sich sowohl an Fach-Experten als auch an Interak`onsentwickler Voraussetzung fr Wiederverwendbarkeit von Modulen
  • 15. Das Egebnis: Die Generali Deutschland hat nun ein kompleees, konsistentes Online-Vertriebsportal, das mehrere zehntausend Menschen z.T. tglich nutzen und fr dessen Bedienung keine Schulungen notwendig sind. Es bietet dem Benutzer eine umfassende und aktuelle KompleZsicht auf alle seine Kunden und es umfasst eine breite PaleZe an Funk@onen wie: Vorgangsverwaltung BestandsauskunQ Bestandsnderung Vertriebsimpulse Mahnliste Selek@onen und Analysen Akquisedatenverwaltung Kampagnen Beratung und Tarierung Provisionen Angebot und Antrag Oce Anwendungen Terminverwaltung Produk@nfos und News Adressbuch
  • 16. Frhe Einbindung von Interak`onsdesign und User Experience Zusammenarbeit Fachbereich, Interak`onsdesign/Userexperience und technische Entwicklung Standards, die sich bedarfsgerecht weiterentwickeln
  • 17. Gestaltungs-und Interak`ons- vorgaben Grundlage fr Konsistenz in der Bedienung Richtet sich sowohl an Fach-Experten als auch an Interak`onsentwickler Voraussetzung fr Wiederverwendbarkeit von Modulen
  • 18. In Zusammenarbeit mit
  • 19. In Zusammenarbeit mit
  • 20. Danke! Alexander Reiberger Fonda Interak`ve Medien und Kommunika`on GmbH Neubaugasse 57/36 1070 Wien T +43-1-8901589 F +43-1-8901589-15 oce@fonda.at www.fonda.at

Recommended

View more >