input oata rk_bs

Download Input oata rk_bs

Post on 21-Jun-2015

76 views

Category:

Science

3 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Die Präsentation gibt einen Überblick über Open Access-Publizieren.

TRANSCRIPT

  • 1. Workshop Hochschule Technik& Architektur: Open AccessSimone Rosenkranzsimone.rosenkranz@zhbluzern.chSilke Bellangersilke.bellanger@hslu.chfolieZentral- und Hochschulbibliothek Luzernwww.zhbluzern.ch homepage

2. folieZentral- und Hochschulbibliothek Luzernwww.zhbluzern.ch homepageThemen Open Access: Erfahrungen, Vorstellungen,Erwartungen? Input: Was ist Open Access? Diskussion in Gruppen: Open Access frdie HSLU T&A Abschluss im Plenum 3. folieZentral- und Hochschulbibliothek Luzernwww.zhbluzern.ch homepageWas ist Open Access?Kontext: Open-Bewegung wie Open Source, OpenScience, Open Knowledge, Open Data, OpenContent, Open Educational Resources 4. folieZentral- und Hochschulbibliothek Luzernwww.zhbluzern.ch homepageKontext Technik, Verbreitung des Internet Wirtschaftliche Faktoren: Forschung, die durchffentliche Gelder finanziert ist, soll frei zurVerfgung stehen und Entwicklungenermglichen Vernderungen auf dem Publikationsmarkt,Zeitschriftenkrise, WandelWissenschaftskommunikation Wissensgesellschaft, lebenslanges Lernen 5. folieZentral- und Hochschulbibliothek Luzernwww.zhbluzern.ch homepageZeitschriftenkrise 6. folieZentral- und Hochschulbibliothek Luzernwww.zhbluzern.ch homepageDefinitionen: Was ist OpenAccess?Open Access meint, dass diese [= die wissenschaftliche, Anm. d. Red.]Literatur kostenfrei und ffentlich im Internet zugnglich sein sollte, sodass Interessierte die Volltexte lesen, herunterladen, kopieren, verteilen,drucken, in ihnen suchen, auf sie verweisen und sie auch sonst auf jededenkbare legale Weise benutzen knnen, ohne finanzielle, gesetzlicheoder technische Barrieren jenseits von denen, die mit dem Internet-Zugang selbst verbunden sind.Budapester Erklrung (2001)Frei: Kostenlose NutzungOffen: Restriktionsfrei 7. folieZentral- und Hochschulbibliothek Luzernwww.zhbluzern.ch homepageDefinitionen: Was ist OpenAccess?Open Access-Verffentlichungen umfassen originrewissenschaftliche Forschungsergebnisse ebenso wieUrsprungsdaten, Metadaten, Quellenmaterial, digitaleDarstellungen von Bild- und Graphik-Material undwissenschaftliches Material in multimedialer Form.Berliner Erklrung 2003Alle Arten von Daten!Beispiel: Zenodo 8. folieZentral- und Hochschulbibliothek Luzernwww.zhbluzern.ch homepageDefinitionen: Was ist OpenAccess?Open Access schafft freien Zugang zu wissenschaftlicherInformation im Internet auf qualifizierten Publikationen, dieverlsslich und dauerhaft gespeichert sind. Publizieren nach denRegeln des Open Access garantiert den Urhebern die Rechte anihrem geistigen Eigentum, krzere Publikationswege, niedrigereProduktions- und Distributionskosten.Universitt Zrich: http://www.oai.uzh.ch/de/ueber-open-access/prinzipQualittssicherungLangfristige Speicherung 9. folieZentral- und Hochschulbibliothek Luzernwww.zhbluzern.ch homepageZwei WegeGoldener WegDer goldene Weg bezeichnet die Erstverffentlichung vonwissenschaftlichen Artikeln in Open-Access-Zeitschriften oderanderen Publikationsformen.Beispiel OA-ZeitschriftDirectory of Open Access Journals DOAJGrner WegDer grne Weg steht fr Selbstarchivierung, d.h. die zeitgleiche odernachtrgliche Archivierung digitaler Inhalte auf einem institutionellenoder disziplinren Open-Access-Dokumentenserver.Beispiel RepositoriumDirectory of Open Access Repositories DOAR 10. folieZentral- und Hochschulbibliothek Luzernwww.zhbluzern.ch homepageGeschftsmodelle Author pays: Autor/in bezahlt Frderorganisation bezahlt: z.B. SNF, SAGW Institutionelle Mitgliedschaften: Institution (z.B. Bibliothek)bezahlt Mitgliedschaftspauschale > Rabatt fr Autoren derentsprechenden Institution oder bernimmt gesamtePublikationskostenz.B. Mitgliedschaften Universitt Zrich Publikationsfonds: z.B. Publikationsfonds Uni Zrichz.B. Publikationsfonds der Uni Zrich Hybrid-Modelle: Einzelne OA-Artikel werden gegen eine Gebhr ineiner kostenpflichtigen Zeitschrift publiziert > Problem: DoppelteKostenGebhren: OA-Zeitschriften: Zwischen = bis max. 3000 CHF,Hybridjournale bis USD 5000 Pro Artikel:http://www.elsevier.com/about/open-access/open-access-options 11. folieZentral- und Hochschulbibliothek Luzernwww.zhbluzern.ch homepageRechtlichesCreative Commons http://www.creativecommons.ch/Den OA-Dokumenten werden Lizenzen hinzugegeben, welcheihren rechtlich zulssigen Gebrauch definieren, z.B.:Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Keine Bearbeitung Sherpa/Romeo Liste http://www.sherpa.ac.uk/romeo/Nachweis fr Zeitschriften bezglich der Mglichkeit von Selbstarchivierung(grner Weg) fr ber 700 Verlage.Sherpa/Juliet: http://www.sherpa.ac.uk/juliet/Nachweise Anforderungen ForschungsgesellschaftenRechtsgutachten Universitt Zrich von Reto Hilty:http://www.oai.uzh.ch/images/PDFs/OA_Rechtsgutachten_Hilty.pdf 12. folieZentral- und Hochschulbibliothek Luzernwww.zhbluzern.ch homepage Open Access undImpact/RezeptionQuelle: http://www.openscholarship.org/jcms/c_6235/fr/avantages-et-benefices-du-libre-accesWeitere Literatur zum Thema:http://wowter.net/2011/01/06/the-impact-factor-of-open-access-journals/ 13. folieZentral- und Hochschulbibliothek Luzernwww.zhbluzern.ch homepageBeispiel Repositorium Uni ZrichZORA/Quelle: Kursmaterial von Christian Fuhrer: http://www.oai.uzh.ch/de/an-der-uzh/veranstaltungen/doktorandenkurs 14. folieZentral- und Hochschulbibliothek Luzernwww.zhbluzern.ch homepageMehr Mglichkeiten zur Impactmessungmit OA www.altmetric.comQuelle:http://altmetrics.org/manifesto/ 15. folieZentral- und Hochschulbibliothek Luzernwww.zhbluzern.ch homepageBeispiel: BMJ Open: Altmetricshttp://bmjopen.bmj.com/ 16. folieZentral- und Hochschulbibliothek Luzernwww.zhbluzern.ch homepage Open Access undImpact/RezeptionWeitere Literatur zum Thema:http://wowter.net/2011/01/06/the-impact-factor-of-open-access-journals/http://www.nature.com/nature/focus/accessdebate/19.htmlhttp://www.plosone.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0013636 17. folieZentral- und Hochschulbibliothek Luzernwww.zhbluzern.ch homepageOpen Access und RechercheVerzeichnisseDirectory of Open Access Journals: Artikel & ZeitschriftenDirectory of Open Access Repository: Fach/InstitutionenWissenschaftliche Suchmaschinen: Berichte, Artikel,Bcher (Verlage, Hochschulen)BASE Bielefelder SuchmaschineOAIsterGoogle ScholarFachspezifische SuchmaschinenComputerwissenschaften - Citesserx: Artikel, Berichte,Daten 18. folieZentral- und Hochschulbibliothek Luzernwww.zhbluzern.ch homepageGrnde fr Open Access+ Schnelle und freie Verfgbarkeit+ Weltweite Verbreitung+ Bessere Sichtbarkeit, hherer Impact+ Verwertungsrechte bleiben bei Autoren/innen+ Weitere Gesellschaftsbereiche (Bildung, Gesundheit,Politik, Wirtschaft) knnen vom vereinfachten Zugang zuqualifizierten Forschungsinformationen profitieren+Frderung von Innovation und Entwicklung+ Gestaltung Wissenschaftskommunikation seitensWissenschaftseinrichtungen+ Kopplung mit Guter wissenschaftlicher Praxis (OpenData) & Informationskompetenz/Web Literacy... 19. folieZentral- und Hochschulbibliothek Luzernwww.zhbluzern.ch homepageRisiken/Einwnde- Qualittskontrolle- Renommee, Karriereplanung, fachspezifischePublikationskulturen- Finanzierbarkeit, Publikationsmittelverteilung,Interessenskonflikte- Rechtliche Fragen- Zeitaufwand fr WissenschaftlerInnen- Steuerung von speziell adressierten Zielgruppenschwieriger- ... 20. folieZentral- und Hochschulbibliothek Luzernwww.zhbluzern.ch homepageOpen Access im SchweizerKontext Unterzeichnung der Berliner Erklrung durch den SNF,die CRUS, die KFH, die SKPH und fast alleDeutschschweizer Universitten (Ausnahme: UniversittLuzern) Empfehlungen des SNF und der SAGW zur Open Access-Publikation Finanzierung von Publikationen in reinen OA-Zeitschriftendurch SNF-Frderungsmittel mglich (seit Oktober 2013)ebenso Finanzierung von Open E-Books (seit Mai 2014) 21. folieZentral- und Hochschulbibliothek Luzernwww.zhbluzern.ch homepageRepositories und Fachhochschulen Fachhochschulen: PH St. Gallen (seit Anfang2013), ZHAW plant Repository, BFH eventuell inBerner Repositorium Boris Deutschland: Einige Fachhochschulen habenRepository, z.B. Fachhochschule Mnchen, PHLudwigsburg, PH Heidelberg, FachhochschuleDsseldorf, Fachhochschule Kln 22. folieZentral- und Hochschulbibliothek LuzernRepositories an CH-Universitten Universitt Basel: edoc Universitt Bern: Boris Universit de Fribourg: rerodoc Universit de Genve: Archive Ouverte UNIGE Universit de Lausanne: Serval Universitt Luzern Universit de Neuchtel: rerodoc Universitt Zrich: Zora Universitt St. Gallen: Alexandria Universit della Svizzera italiana: rerodoc ETH Zrich: ETH e-collection EPFL Lausanne: Infoscience 23. folieZentral- und Hochschulbibliothek Luzernwww.zhbluzern.ch homepageOpen Access in LuzernStandort Luzern: Seit 2004 (einfacher) Dokumentenserver Planung eines gemeinsamen Repositoriums fr denForschungsstandort Luzern (HSLU, PH, Universitt, ZHB)basierend auf der Plattform Zenodo Voraussichtlich definitiver Entscheid und Projektstart:September 2014 Ansprechpartner Repositorium seitens ZHB: HansSchrmann, Simone Rosenkranz Kontakt HSLU: Koordination intern und mit Campus: A.Kallmann, Ressort Forschung: U. Zika, Ressort Lehre: G.Niederberger, Business Applications (z.B. PPDB): M.Wanner 24. folieZentral- und Hochschulbibliothek Luzernwww.zhbluzern.ch homepage Open Access undTechnik/Architektur EZB: OA-Titeln in den Bereichen Architektur-,Bauingenieur und Vermessungswesen und Technikallgemein: 1768 Titel (von insgesamt 3058) ArXiv: http://arxiv.org/ Forschungsdatenbank des FraunhoferInformationszentrums Raum und Bau:http://www.irb.fraunhofer.de/stadt-raumplanung/fors/ Patentdatenbanken, z.B. Espacenet (ber 80 Mio Patenteweltweit) Open Access-Zeitschriften, z.B.: Frontiers, MDPI Zeitschriftenempfehlungen ZHAW fr Technik/Informatikund Architektur 25. folieZentral- und Hochschulbibliothek Luzernwww.zhbluzern.ch homepageOpen Access Hochschule T&A Heftreihe der HSLU T&A Hochschullehre neu denken:http://www.hslu.ch/technik-archit