input: personalmanagement

Download Input: Personalmanagement

If you can't read please download the document

Post on 20-May-2015

5.334 views

Category:

Documents

1 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Einfach lernen! Personalmanagement© 2006 Prof. Dr. Wilhelm Schmeisser & Ventus Publishing ApSISBN 87-7681-185-9

TRANSCRIPT

  • 1. PROF. DR. WILHELM SCHMEISSERPERSONALMANAGEMENTLADE KOSTENLOSE STUDIENBCHER AUFSTUDENTENSUPPORT.DE KEINE REGISTRIERUNG NOTWENDIG

2. Prof. Dr. Wilhelm SchmeisserEinfach lernen!Personalmanagement 3. Einfach lernen! Personalmanagement 2006 Prof. Dr. Wilhelm Schmeisser & Ventus Publishing ApSISBN 87-7681-185-9 4. PersonalInhaltInhalt1. Fhrungskrfteentwicklung - Grundlagen, Qualikationen, Beurteilungsmethoden, Manahmen 101.1Begriff und Ziele der Fhrungskrfteentwicklung 101.2Rolle des Personalmanagements in der Fhrungskrfteentwicklung111.3Ursprung des Competency-Ansatzes in der hrungskrfteentwicklung131.4Competency-Modelle in der Fhrungskrfteentwicklung 161.4.1Von der Unternehmensstrategie zu individuellen Competencies 161.4.2Prozess der Fhrungskrfteentwicklung auf Basis eines Competency- Modells 161.5Qualikationen und Anforderungen erfolgreicher Fhrungskrfte 201.5.1Qualikationen von Fhrungskrften in einer neuen Fhrungskultur201.5.2Emotionale Intelligenz - Ein weicher Erfolgsfaktor231.5.3Informations- und Kommunikationsverhalten von Fhrungskrften 241.5.4Erfolgsbeitrag harter Management/Leadership-Competencies251.5.5Typologie und Anforderungen von Fhrungskrften 261.6Leistungs- und Potenzialbeurteilung als Grundlage fr die Fhrungskrfteentwicklung 281.6.1Ziele von Leistungs- und Potenzialbeurteilungsverfahren 282Grundstzliches zur Personalbeschaffung und -auswahl293Personalbeschaffungswege303.1Externe Personalbeschaffungswege303.1.1Klassische externe Personalbeschaffungswege 303.1.1.1Stellenmarktanzeige 303.1.1.2Private Arbeitsvermittlung33whats missing in this equation?Please click the advertYou could be one of our future talentsmaeRsK inteRnationaL teChnoLogY & sCienCe PRogRammeAre you about to graduate as an engineer or geoscientist? Or have you already graduated?If so, there may be an exciting future for you with A.P. Moller - Maersk.www.maersk.com/mitas4 5. Einfach lernen! PersonalmanagementInhalt3.1.1.3 Arbeitsamt 333.1.2 Moderne Wege externer Personalbeschaffung343.1.2.1 Das Internet 343.1.2.1.1 Human-Resource-Websites343.1.2.1.2 Elektronische Jobbrsen373.1.2.2 Scouting 383.1.2.2.1 Hochschulprsenz 393.1.2.2.2 Absolventenorientierte Manahmen 403.1.3 Alternative externe Personalbeschaffungswege 413.1.3.1 Personalleasing423.1.3.2 Freelancing433.2 Interne Personalbeschaffungswege 433.2.1 Innerbetriebliche Stellenausschreibung 433.2.2 Innerbetriebliche Initiativbewerbung 443.2.3 Personalentwicklung453.2.4 Mehrarbeit 464 Personalauswahl474.1 Analyse der Bewerbungsunterlagen 474.1.1 Schriftliche Bewerbung 474.1.2 Onlinebewerbung484.2 Persnliche Auswahlverfahren 494.2.1 Vorstellungsgesprch 494.2.2 Telefoninterview 524.2.3 Assessment Center524.3 Unpersnliche Auswahlverfahren 534.3.1 Testverfahren534.3.2 Grafologische Gutachten54Please click the advert 5 6. Einfach lernen! Personalmanagement Inhalt5 Zwischenfazit 556 Grundlagen der Personalentwicklung566.1 Einleitung566.1.1 Wissenschaftliche Grundlagen566.1.2 Kategorien der Personalentwicklung566.1.3 Denition der Personalentwicklung 576.2 Personalentwicklung und Organisationsentwicklung586.2.1 Zusammenhang von Personal- und Organisationsentwicklung 586.2.2 Organisatorische Entwicklungsprozesse 586.2.3 Strategien und Techniken der Organisationsentwicklung 606.2.4 Die lernende Organisation 606.2.5 Rechtlicher Rahmen der Organisationsentwicklung 616.3 Theoretische Konzepte zur Personalentwicklung 616.4 Ziele und Inhalte der Personalentwicklung 627 Qualizierungskonzepte und -Instrumente der Personalentwicklung 637.1 Personalentwicklungsplanung 637.2 Personalfrderinstrumente 647.2.1 Personalentwicklungsdatei 647.2.2 Personalgesprch657.2.3 Laufbahngestaltung667.2.4 Innerbetriebliche Stellenausschreibung667.3 Berufsbildung 667.3.1 Ziele und Voraussetzungen 667.3.2 Beruiche Qualizierung 677.3.3 Methoden der Berufsbildung687.4 Erfolgskontrolle697.5 Rechtlicher Rahmen69Please click the advertwww.job.oticon.dk 6 7. Einfach lernen! Personalmanagement Inhalt8 Exkurs: Auslandseinsatz 718.1 Ziele 718.2 Auswahl 728.3 Vorbereitung738.4 Betreuung 738.5 Wiedereingliederung 758.6 Erfolgskontrolle758.7 Rechtliche Aspekte769 Exkurs: Assessment-Center 779.1 Denition 779.2 Dimensionen 789.3 Elemente7910Exkurs: Personalentwicklung in kleinen und mittleren Unternehmen8010.1Einschtzung der aktuellen Situation8010.2Erfahrungswerte 8111Entwicklung eines Personalinformationssystems fr ein Internationales 83Personalcontrolling11.1Zur Beschreibung und Denition eines Internationalen Personalcontrollings 8311.2Ziele eines Internationalen Personalcontrollings8411.3Aufgaben eines Internationalen Personalcontrollings 8411.4Zur Idee vom Einsatz von Personalinformationssystemen im Internationalen85Personalcontrolling11.5Systemuntersttzung im Prozess der Gewinnung von Personalinformationen87mittels des KonTraGes11.6Zum stufenweisen Aufbau von internationalen Personal-Informations-93Controlling-Systemen als EntscheidungshilfePlease click the advert 7 8. Einfach lernen! PersonalmanagementInhalt11.6.1 Ziele eines internationalen Personalinformationssystems als Personalcontrollingkonzept9311.6.2 Funktionale Ausgestaltung des Internationalen Personalcontrollings9511.6.3 Prozessuntersttzende Aufgaben des Internationalen Personalcontrolling9712Einfhrung in die Entgelt- und Vergtungssysteme9812.1Klassische Entgeltkomponenten 9812.2Dezite der klassischen Elemente9812.3Moderne Elemente der Entgeltpolitik 9912.4Total Compensation 10012.5Der Prinicpal Agent Ansatz 10112.6Wertorientierte Anreizsysteme10113Aktienoptionsprogramme 10413.1Arten von Aktienoptionsprogrammen10413.1.1Reale Aktienoptionsprogramme 10413.1.2Virtuelle Aktienoptionsprogramme 10413.1.3Aktienoptionsplne in Verbindung mit Wandel- und Optionsanleihen 10513.1.4Einschaltung von Dritten 10513.1.5Aktienoptionsplne in Verbindung mit eigenen Anteilen10613.1.6Belegschaftsaktienprogramme10613.1.7Barausgleich von Aktienoptionen10613.2Vorteile von Aktienoptionsprogrammen 10613.3Nachteile von Aktienoptionsprogrammen10914Beispiel von Aktienoptionen11014.1DaimlerChrysler110 Turning a challenge into a learning curve. Just another day at the office for a high performer. Accenture Boot Camp your toughest test yetPlease click the advert Choose Accenture for a career where the variety of opportunities and challenges allows you to make a difference every day. A place where you can develop your potential and grow professionally, working alongside talented colleagues. The only place where you can learn from our unrivalled experience, while helping our global clients achieve high performance. If this is your idea of a typical working day, then Accenture is the place to be. It all starts at Boot Camp. Its 48 hours packed with intellectual challenges and intense learning experience. that will stimulate your mind and and activities designed to let youIt could be your toughest test yet, enhance your career prospects. Youll discover what it really means to be a which is exactly what will make it spend time with other students, top high performer in business. We cantyour biggest opportunity. Accenture Consultants and special tell you everything about Boot Camp, guests. An inspirational two days but expect a fast-paced, exhilarating Find out more and apply online. Visit accenture.com/bootcamp8 9. Einfach lernen! PersonalmanagementInhalt15 Empirische Personalforschung: Die Mitarbeiterbefragung 11215.1 Leitidee und Funktionen der Mitarbeiterbefragung 11215.2 Merkmale von Mitarbeiterbefragungen (MAB)11515.2.1 MABen und andere systematische Meinungsbefragungen 11515.2.2 MABen und Vernderungsmanagement 11715.2.3 Durchfhrung der Mitarbeiterbefragung11815.3 Form und Inhalt von Mitarbeiterbefragungen 11815.4 Mitarbeiterfragebogen12115.4.1 Typische Items im Mitarbeiterfragebogen12115.4.2 Ablauf einer Mitarbeiterbefragung12115.5 Ausgewhlte Probleme bei MABen 12215.6 Potentiale und Risiken einer MAB 124Literaturverzeichnis126Noten 133Please click the advert 9 10. Einfach lernen! Personalmanagement Frungskrfteentwicklung 1 Fhrungskrfteentwicklung - Grundlagen, Qualifikationen, Beurteilungsmethoden, Manahmen 1.1 Begriff und Ziele der Fhrungskrfteentwicklung Dem Begriff der Fhrungskraft kommt in der Personalwirtschaft eine besondere Bedeutung zu, da dieser die Grenzen festlegt, innerhalb derer sich die Betrachtungen des Buches bewegen. In der deutschsprachigen Literatur werden Fhrungskrfte i.e.S. als Mitarbeiter mit Weisungsbefugnis definiert. Die jedoch gngigere Begriffsverwendung i.w.S. bezieht auch Mitarbeiter ein, die Entscheidungen vorbereiten, ohne selbst verantwortlich zu entscheiden. Die Gruppe der Fhrungskrfte lsst sich um die Nachwuchsfhrungskrfte erweitern. Des Weiteren wird in Deutschland formal zwischen Angestellten und Arbeitern unterschieden. Die erstgenannte Gruppe lsst sich in tarifliche und auertarifliche Angestellte einteilen, wobei ein Teil der auertariflichen Angestellten zur Gruppe der Leitenden Angestellten zhlt. Der Begriff der Fhrungskrfte bezieht sich i.d.R. auf die Teilgruppe der Leitenden Angestellten. In der Unternehmenspraxis ist das deutsche Fhrungskrfteverstndnis jedoch breiter und weiniger formal gefasst. Es wird i.d.R. zwischen Vorstand/Geschftsfhrung, oberen Fhrungskrften, mittleren und unteren Fhrungskrften sowie Nachwuchsfhrungskrften unterschieden.1 Die Gruppe der Fhrungskrfte mit Entscheidungs- und Weisungsbefugnissen und insbesondere die Teilgruppe der oberen Fhrungskrfte ist Gegenstand dieses Kapitels. Fhrungskrfteentwicklung beschftigt sich mit der umfassenden Qualifizierung, Weiterbildung und Frderung von Fhrungskrften. In der deutschsprachigen Literatur wird dieser auf die Zielgruppe der Fhrungskrfte zugeschnittene Teilbereich der Personalentwicklung erst seit den 1980er Jahren ausfhrlicher diskutiert. Das Management Development in den USA blickt dagegen auf eine lngere Tradition zurck und legt ihren Schwerpunkt vor allem auf das Fhrungskrftetraining und die Erforschung dessen Wirksamkeit.2 Unte

Recommended

View more >