einfأ¼hrung investitionsrechnung - tum • schneider, dieter: investition, finanzierung,...

Download Einfأ¼hrung Investitionsrechnung - TUM • SCHNEIDER, Dieter: Investition, Finanzierung, Besteuerung

Post on 18-Oct-2020

0 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • Einführung Investitionsrechnung

  • Prof. Dr. Martin Moog 2

    Lehrstuhl für Forstliche Wirtschaftslehre

    Literaturempfehlungen

    • KRUSCHWITZ, Lutz: Investitionsrechnung. 9. Auflage, Oldenbourg,

    2003

    • GÖTZE, Uwe, BLOECH, Jürgen: Investitionsrechnung. 4. Auflage,

    Springer, 2004

    • BLOHM, Hans, Lüder, Klaus: Investition, 7. Auflage, 1991,Vahlen

    • SCHNEIDER, Dieter: Investition, Finanzierung, Besteuerung. 7.

    Auflage, 1992, Gabler

    • Mußhoff, Oliver u. Hirschauer, Norbert: Modernes Agrar-Management.

    Vahlen 2010

  • Prof. Dr. Martin Moog 3

    Lehrstuhl für Forstliche Wirtschaftslehre

    Begriff der Investition

    investire = (lateinisch) einkleiden

    Die Unternehmung stattet sich mit Vermögensgegenständen aus

    Definition: Investition ist eine betriebliche Tätigkeit, die zu unterschiedlichen

    Zeitpunkten Ausgaben und Einnahmen verursacht, wobei dieser

    Vorgang meist mit einer Auszahlung beginnt.

    Der Planungshorizont beträgt oft viele Jahre.

  • Prof. Dr. Martin Moog 4

    Lehrstuhl für Forstliche Wirtschaftslehre

    Kennzeichen von Investitionen

    • Relative Langfristigkeit, bei Investitionen in Wald und bei

    Immobilieninvestitionen regelmäßig viele Jahre

    • Relativ hoher Betrag im Verhältnis zu den Größen, über die im

    laufenden Geschäft ständig entschieden wird

    • Teilweise Irreversibilität, jedenfalls ist ein jederzeitiger Ausstieg

    nur unter Schwierigkeiten (Kosten) möglich

    • Regelmäßig hohe Auszahlungen am Anfang und anschließend

    langsame Rückgewinnung

  • Prof. Dr. Martin Moog 5

    typischer Zahlungsstrom einer Investition

    Lehrstuhl für Forstliche Wirtschaftslehre

    Zeit

    ...

    Investitions-

    auszahlung

    Einzahlungen

    Restwert

    negativer

    Restwert

    man sagt auch

    „Liquidationserlös“

    Dauer des Investitionsprojekts

  • Prof. Dr. Martin Moog 6

    Lehrstuhl für Forstliche Wirtschaftslehre

    Differenzierung nach der Investitionsart

    Investitionsobjekte

    Sachinvestitionen Finanzinvestitionen

    Materielle Realgüter

    Immaterielle

    Realgüter

    - Grundstücke

    - Anlagen

    - Werkstoffe

    - Aus- und Weiterbildung

    - Forschung

    - Entwicklung

    Nominalgüter

    - Wertpapiere

    - Beteiligungen

    - Kundenforderungen

  • Prof. Dr. Martin Moog 7

    Lehrstuhl für Forstliche Wirtschaftslehre

    Investition in Produktionskapazitäten

    Investitionsprojekte

    in der Produktion

    Ersatzinvestition Rationalisierungsinvestition Erweiterungsinvestition

    Ersatz durch Anlage

    gleicher Art und Güte Ersatz durch Anlage mit

    größerer Wirtschaftlichkeit

    Ersatz durch Anlage mit

    technisch höherer Kapazität

  • Prof. Dr. Martin Moog 8

    Lehrstuhl für Forstliche Wirtschaftslehre

    Mit welchen Teildisziplinen der Betriebswirtschaftslehre

    besitzt die Investitionstheorie Überschneidungen?

    Investitionsrechnung als Teildisziplin der BWL

  • Prof. Dr. Martin Moog 9

    Lehrstuhl für Forstliche Wirtschaftslehre

    Investitionsrechung - Investitionstheorie

    Positive

    Betriebswirtschaftslehre

    Praktisch-normative

    Betriebswirtschaftslehre

    Untersucht wird das tatsächliche

    Verhalten der Menschen

    (Manager, Unternehmer), um

    Gesetzmäßigkeiten zu finden,

    die prognostisch genutzt werden

    können.

    Entwickelt werden Verfahren

    (Investitionsrechnung), die

    geeignet sind, in tatsächlichen

    Entscheidungssituationen

    angewendet zu werden

    (Entscheidungsunterstützung),

    um Vorteilhaftigkeitsurteile zu

    treffen.

  • Prof. Dr. Martin Moog 10

    Lehrstuhl für Forstliche Wirtschaftslehre

    Klassifikation der Investitionsentscheidung

    Investitionen sind

    echte Alternativen

    Verwendungsdauer der

    Investitionsobjekte liegt fest

    Einzelentscheidungen Programmentscheidungen

    Investitionsdauerentscheidungen Wahlentscheidungen

    Ja Nein

    Ja Nein

  • Prof. Dr. Martin Moog 11

    Lehrstuhl für Forstliche Wirtschaftslehre

    Probleme der Auswahl von Investitionsprojekten

    bei asymmetrisch verteilten Informationen

    Nutzen für die Manager

    groß klein

    Nutzen für die

    Eigentümer bzw.

    Aktionäre

    groß

    klein

  • Prof. Dr. Martin Moog 12

    Lehrstuhl für Forstliche Wirtschaftslehre

    Phasen des Entscheidungsprozesses

    PLANUNGSPHASE

    -Problemstellung

    -Suche

    -Beurteilung

    -Entscheidung

    REALISATIONSSPHASE

    KONTROLLPHASE

    In welchen Phasen sind

    Investitionsrechnungen

    von Bedeutung?

  • Prof. Dr. Martin Moog 13

    Investitionsrechnung im Entscheidungsprozeß

    Lehrstuhl für Forstliche Wirtschaftslehre

    Prüfung auf „technische“

    Eignung

    überschlägige

    Investitionsrechnung

    genauere

    Investitionsrechnung

    Prüfung der

    Finanzierbarkeit

    Entscheidung

    A

    b

    b

    r

    u

    c

    h

    mit Detailplanung,

    mit Risiko, mit Steuern

    Hier kann eine Grobprüfung auf Finanzierbarkeit

    zwischengeschaltet sein.

  • Prof. Dr. Martin Moog 14

    Lehrstuhl für Forstliche Wirtschaftslehre

    Verwendung von Verfahren der Investitionsrechnung

    • Vorkalkulation

    Zur Vorbereitung von

    Entscheidungen über

    Investitionen

    • Nachkalkulation

    Zur Kontrolle der

    planmäßigen /

    unplanmäßigen Entwicklung

    von Investitionen.

    Vorbereitung der

    Entscheidung zum Abbruch

    einer Investition.

    Sammlung von Erfahrungen

    mit Investitionen

  • Prof. Dr. Martin Moog 15

    Lehrstuhl für Forstliche Wirtschaftslehre

    Investitionsrechnungen als Modelle wirtschaftlicher

    Realität

    • Die Investitionsrechnung bildet als Modell einen Aspekt (den

    finanziellen) einer Investition vereinfacht ab.

    • In der Vereinfachung (Komplexitätsreduktion) liegt eine Stärke,

    aber auch eine Gefahr.

    • Es darf nicht so stark (nicht an der falschen Stelle) vereinfacht

    werden, damit die Vereinfachung nicht Fehlentscheidungen

    provoziert.

    Windkanalmodell

    http://commons.wikimedia.org/wiki/Image:Aeroakustik-Windkanal-Messhalle.JPG

    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/2d/Aeroakustik-Windkanal-Messhalle.JPG

  • Prof. Dr. Martin Moog 16

    Häufige Vereinfachungen

    Vernachlässigung der

    Interdependenzen

    finanzielle Interdependenzen

    technische Interdependenzen

    Lehrstuhl für Forstliche Wirtschaftslehre

    Die finanziellen Interdependenzen

    werden bei der Investitionsrechnung

    mehr oder weniger vernachlässigt.

    Wir werden sehen, daß die Methoden

    deutlich komplizierter werden, wenn

    man die Finanzierung berücksichtigen

    will.

    Die technischen Interdependenzen

    (Kapazitätsabstimmung) sind im

    Entscheidungsprozeß zu berücksichtigen.

    Investitionsrechnung ersetzt nicht die

    Planung sinnvoller Projekte.

    Mit anspruchsvollen Optimierungsmodellen kann man ggf. finanzielle und technische

    Aspekte simultan berücksichtigen.

  • Prof. Dr. Martin Moog 17

    Lehrstuhl für Forstliche Wirtschaftslehre

    Verfahren der Investitionsrechnung

    Statische Verfahren (einperiodige Verfahren)

  • Prof. Dr. Martin Moog 18

    einperiodige Investitionskalküle

    Lehrstuhl für Forstliche Wirtschaftslehre

    e in

    p e

    ri o

    d ig

    e

    In v e

    s ti ti o

    n s k a

    lk ü

    le Kostenvergleich

    Gewinnvergleich

    Amortisationrechnung

    Rentabilitätsrechnung

    Was ist jeweils Maßstab

    für die Entscheidung?

  • Prof. Dr. Martin Moog 19

    Lehrstuhl für Forstliche Wirtschaftslehre

    Verwendung der statischen Verfahren

    Die statischen Verfahren der Investitionsrechnung werden meist zum

    Vergleich von Investitionen eingesetzt, die sich gegenseitig ausschließen.

    Beispiel: Kauf der Anlage A oder der Anlage B, die beide vergleichbare

    Leistungen erbringen, sich aber in den Kosten oder den Erlösen etwas

    unterscheiden

  • Prof. Dr. Martin Moog 20

    Lehrstuhl für Forstliche Wirtschaftslehre

    Verwendung der statisch

Recommended

View more >